FAQ

Warum gibt es Osymetric nicht mit ungeraden Zähnezahlen?

Ungerade Zähnezahlen können aufgrund der besonderen Form nicht hergestellt werden, dann würden die zwei Kurven, die sich um den Mittelpunkt der Achse drehen, nicht mehr symmetrisch zueinander verlaufen. Dieses Problem stellt sich allerdings bei allen nicht-runden Kettenblättern.

Welche Kurbeln sind für Osymetric geeignet?

Für die Rennrades von Osymetric sind alle Kurbeln (5-Loch) mit Lochkreis 110mm, 130mm und 135mm (Campagnolo), sowie die neuen Shimano-Kurbeln mit 4-Loch (110mm) geeignet.
 


Osymetric-Kettenblätter werden für MTB-Kurbeln mit folgenden Lochkreisen angeboten:
- Lochkreis: 64/104mm (3-fach, 24/34/42)
- Lochkreis: 64/104mm (2-fach, 28/38)
- Lochkreis: 104mm (1-fach, 34)

Kann Osymetric auch mit elektronischen Schaltungen gefahren werden?

Ja, bei der Verwendung einer elektronischen Schaltung, gibt es keine Probleme mit Osymetric-Kettenblättern.

Kann Osymetric mit einem Leistungsmesssystem verwendet werden?

Ja, Osymetric kann auf SRM, Powermax oder andere Wattmesssysteme montiert werden, entscheidend hierfür ist der Lochkreis, 130- oder 110mm.

Werden durch den Einsatz von Osymetric andere Bauteile mehr beansprucht?

Nein, das Schaltwerk wird nicht mehr beansprucht, auch die Kette hat keinen höheren Verschleiß oder muss in der Länge verändert werden.